Paulo Freire Institut

 

Leitbild

Grundlage der Arbeit des Instituts sind eine kritische Genderperspektive, die Umsetzung von Menschenrechten und ein ganzheitliches Verständnis von Nachhaltigkeit als Grundvoraussetzung demokratischer Verantwortung.

 

Profil der Projekte

Die Mitarbeiter/innen des Paulo Freire Instituts engagieren sich in den Projekten „Übergänge“ und „Eltern aktiv“ in mehreren Kitas und Schulen in Moabit.
Im Projekt „Übergänge“ wird in Workshops mit Lehrkräften, Schüler/innen und Eltern der Jahrgänge 5, 6, und 7 an der Gestaltung des Übergangs von der Grund- in die Oberschule gearbeitet. Beteiligt sind die Hedwig-Dohm-Oberschule, die Kurt-Tucholsky-Grundschule und die 1.Gemeinschaftsschule Mitte. Das Projekt läuft von Januar 2012 bis Dezember 2013.
Das Projekt „Eltern aktiv“ hat die Zusammenarbeit mit Eltern in Kitas und Grundschulen zum Inhalt. Eltern werden z.B. über Schulsystem und Schulanmeldung informiert und es werden mit den Mitarbeiter/innen der Bildungseinrichtungen Strategien entwickelt, die Zusammenarbeit mit den Eltern zu verbessern (Fokus:  Vorbereitung und Übergang der Kitakinder in die Grundschule). Beteiligt sind die Kurt-Tucholsky-Grundschule, der Grundschulteil der 1. Gemeinschaftschule, die Kita Rathenower Str und die Kita Kleiner Frosch. Das Projekt hat eine Laufzeit von September 2012 bis Dezember 2014.

 

Adresse: Birkenstr. 17, 10551 Berlin
Telefon: 030-3964749
Fax:  
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Webseite: www.ina-fu.org/pfi 
Leitung: Ilse Schimpf-Herken